Allgemein

Zum Gedenken an unseren erfolgreichen Spielertrainer und Cheftrainer

Friedhelm Holtgrave
*14.07.1944
21.03.2021

Mit tiefer Betroffenheit erhielten wir Mitte März die weitere traurige Nachricht, dass unser hoch geschätzter Sportkamerad und Erfolgstrainer Friedhelm Holtgrave im Alter von 76 Jahren nach langer schwerer Krankheit verstorben ist. Wenige Tage nach dem Tod unseres Ehrenvorsitzenden Heinrich Howe trauern wir um eine weitere Persönlichkeit, die gemeinsam als langjährige Weggefährten eines der sportlich erfolgreichsten Preussen-Kapitel geschrieben haben.

Friedhelm, der unter seinem Spitznamen „HOLLI“ zu einem echten Markenzeichen in Fußballerkreisen geworden ist, erlernte das Fußball-ABC beim TuS Recke. Mitte der 1960er Jahre wechselte er als aufstrebendes Fußballtalent zunächst zum Landesligisten SV Minden und 1967 als Lizenzspieler zu seinem „Lieblingsverein VfL Osnabrück“, für den er in 205 Regionalligaspielen, u.a. als Kapitän, 17 Tore erzielte und dreimal Nordmeister wurde. Die Bundesligaaufstiegsrunde verpasste der VfL denkbar knapp. In der Winterpause 1972/73 wechselte er zum Regionalligisten SV Meppen für den er 46mal auflief und 8 Tore erzielte. Als der hohe Trainingsaufwand nicht mehr mit seinem Beruf als Brandingenieur zu vereinbaren war, wechselte er als Spielertrainer in den Amateurbereich. Vom Bünder SV kam er 1979 als Spielertrainer gemeinsam mit Drago Jurak zum SCP und schaffte gleich in der ersten Saison den Bezirksligaaufstieg. Ein Höhepunkt war sicher das 75. Vereinsjubiläum im Jahr 1981 mit dem Freundschaftsspiel gegen Borussia Mönchengladbach unter Trainer Jupp Heynckes. 1984 beendete er seine Spielertrainertätigkeit mit dem Aufstieg in die Landesliga. Nach unruhigen Jahren mit etlichen Trainerwechseln beim SCP kehrte HOLLI 1987 als Cheftrainer wieder zurück. Das brachte sofort Stabilität und es entwickelte sich ein toller sportlicher Aufschwung. Nach vier Spielzeiten beendete er seine erfolgreiche Trainerarbeit und krönte sie mit dem Aufstieg in die Verbandsliga Westfalen, der bis dato höchsten Spielklassenzugehörigkeit der Preussen. Zwischenzeitlich war er noch als Trainer für Westf.Westerkappeln und Cher.Laggenbeck tätig. Mit seiner Fachkenntnis, seinen taktischen Raffinessen, seinen kreativen Freistößen und vor allem seinem menschlichen Format hat er unzählige junge Fußballer spielerisch und persönlich weiterentwickelt. Unvergessen bleiben die zahlreichen Erfolgserlebnisse auf und neben dem Platz, die mit seinem Namen untrennbar verbunden bleiben. Mit seinen Söhnen Jens, Peter, Michael und ihren Familien trauern wir um einen besonderen Menschen.

Aufrichtige Anteilnahme

Wir werden „HOLLI“ ein ehrendes Andenken bewahren.

            SC Preussen 06 Lengerich            

Der Vorstand