Allgemein

W&H Cup: Rückblick auf die Endrunde

Siegerfoto mit dem neuen Champion: Der U13 des VfL Wolfsburg

Natürlich lenken wir den Scheinwerfer heute auch noch einmal auf die Endrunde unseres U13 Hallen Events um den W&H Cup vom letzten Samstag. Dabei geht es hiermit um die Endrunde und Siegerehrung des Turniers, das einmal richtig gut ankam und mehr als 1.200 Zuschauer in die Kreissport- und Dreifach Hallo lockte.

Der AZ Alkmaar, setzte sich im Viertelfinale klar gegen Hannover 96 durch

Am späten Samstag Nachmittag, ging es mit der Endrunde weiter. Fortan, fungierte Frank Möller als Hallensprecher und es gab vier durchaus interessante Viertelfinalspiele zu sehen. Im ersten, zeigte der niederländische Nachwuchs des AZ Alkmaar was sie drauf haben und setzten sich deutlich mit 5:1 gegen Hannover 96 durch. In der zweiten Partie der Vorschlussrunde, musste hingegen die Verlängerung entscheiden. Nach den regulären zehn Minuten Spielzeit, stand es zwischen Borussia Dortmund und Fortuna Düsseldorf 1:1 Remis, ehe die Fortuna in der Overtime das „Golden Goal“ zum 2:1 Sieg erzielen und einen großen Turnier Favoriten aus dem Turnier warf. Beeindruckend war die Leistung des VfL Wolfsburg im dritten Viertelfinale gegen den FC St.Pauli. Hier war der Nachwuchs aus Hamburg chancenlos und unterlag den „Wölfen“ deutlich mit 0:7. Im vierten und letzten Spiel, traf der Titelverteidiger Hamburger SV auf die Überraschungs Mannschaft von Bayer 05 Uerdingen. In einer intensiven und engen Spiel, setztem sich schließlich die Krefelder knapp mit 1:0 durch und warfen den zweifachen Titelträger aus dem Turnier.

Großer Jubel bei Fortuna Düsseldorf nach dem VF-Sieg gegen den Mitfavoriten Borussia Dortmund

In der Trostrunde zur Ermittlung der Platzierungsspiele, kam es erneut zum Hamburger Derby. Hier hatte diesmal der HSV in der Overtime das bessere Ende für sich und gewann mit 3:2. In der zweiten Partie, siegte Hannover 96 mit dem gleichen Resultat gegen Borussia Dortmund.

Trevor Benedict vom VfL Wolfsburg im Vorwärtsgang

Im ersten Halbfinale, musste der AZ Alkmaar schon alles aufbieten, um sich gegen eine starke Mannschaft von Fortuna Düsseldorf am Ende mit 3:1 durch zusetzten und in das Finale einzuziehen. Und auch im weiten Halbfinale, ging es intensiv und spannend zu. Hier, machten es die Jungs von Bayer 05 Uerdingen dem großen Favoriten VfL Wolfsburg richtig schwer. Dennoch setzten sich die „Wölfe“ am Ende mit 2:1 durch und standen damit ebenfalls im Finale.

Die Protagonisten des Endspiels 2020

Das kleine Finale um Platz drei, beherrschte hingegen die Elf von Bayer Uerdingen, die sich deutlich mit 4:1 gegen Fortuna Düsseldorf durchsetzten. Das Finale, war dann auch das echte Traum Endspiel zwischen dem VfL Wolfburg und dem AZ Alkmaar. Nicht wenige auf der Tribüne hielten Alkmaar für das beste Team, andere den VfL für das kompletteste. Es war noch einmal ein tolles, intensives und hochklassiges Finale welches der VfL Wolfsburg schließlich mit 2:0 gewann.

Bürgermeister Wilhelm Möhrke, W&H Vorstandsmitglied Peter Steinbeck und Chef Organisator Uli Börger, nahmen die Siegerehrung vor

Bei der anschließenden Siegerehrung, wurden zahlreiche Ehrungen vorgenommen. So wurde Jonas Feddersen zum besten Feldspieler des W&H Cups ausgezeichnet. Zum besten Torhüter, wurde Michele Gianchino geehrt, der beim VfL aber eigentlich auf dem Feld agiert, was man an seiner Spielweise auch erkennen konnte. Mit 10 Turniertreffern, wurde zudem Hessel de Wit vom AZ Alkmaar mit der Torjägerkanone zum erfolgreichsten Torschützen ausgezeichnet. Danach gab es dann den Siegerpokal des W&H Cups an den neuen Titelträger VfL Wolfsburg, mit dem sich anschließend jeder Spieler des VfL fotografieren ließ. Und 2021, soll es zur 15.Auflage kommen. Wann, das steht noch nicht fest, da man die erneute Termin Kollision mit einem neuen Turnier in Neubrandenburg vermieden werden soll. Wir halten Euch aber ganz sicher auf dem laufenden.

Damit sind wir mit unseren Turnier Rückblicken durch. Allerdings werden wir morgen noch einmal ein paar Fotos zum W&H Cup veröffentlichen und so noch ein letztes Mal durch dieses große Vereins Event führen!

( Fotos: Nico Paetzel / fupanet / Westfälische Nachrichten )