Allgemein

„Nachgefragt bei“: Ulrich „Ulli“ Börger

Ulrich „Ulli“ Börger, stand uns für die zweite Auflage von: „Nachgefragt bei“ Rede und Antwort

Es ist soweit! Nach den durchaus positiven Reaktion auf unsere neuen Rubrik, gibt es heute die zweite Interview Auflage. Dieses mal stand uns Ulrich „Ulli“ Börger Rede und Antwort. Der Hauptorganisator des W&H Cups, frühere Jugendtrainer und Mitglied unserer Ü50 Alte Herren Mannschaft, gewährte uns dabei tiefere Einblicke in sein Preußen Engagement und darüber hinaus. An dieser Stelle möchten wir uns bei Euch, für die zahlreichen Gesprächsvorschläge bedanken. Diese gehen nicht verloren. Wir arbeiten in den nächsten Ausgaben an deren Umsetzung. Und auch jetzt, können weitere Vorschläge für künftige Interviewpartner eingereicht werden. Schickt uns weiter Eure Vorschläge per Email an: berichte@preussen-lengerich.de    Noch vor Weihnachten, ist die nächste Ausgabe geplant. Aber jetzt zu unserem Interview mit Ulli Börger: Viel Spaß!!!

Frage: Ulli, in wenigen Wochen erleben wir bereits die vierzehnte Auflage des W&H Cups für D-Jugend Mannschaften bei uns in Lengerich. Wie verlaufen derzeit die letzten Vorbereitungen, auf was dürfen sich die Preußen freuen? Mit welchen Vereinen standest Du für diese Auflage noch in Kontakt, die evtl. in der Zukunft einmal bei unserem Hallen Event dabei sein könnten?

Ulli: Die Vorbereitungen laufen alles in allem gut, auch wenn gerade in der Vorbereitung und beim Sponsoring noch Luft nach oben wäre. Rund um das Turnier selbst haben wir eine erfreulich große Zahl an Helfern, die immer wieder gerne mitmachen. Von den Gruftis, über die AH bis zu den Herrenmannschaften, den Jugendtrainern und den Eltern. Ganz toll und der Beweis, dass man in Lengerich was auf die Beine stellen kann. Wir sind mit der diesjährigen Besetzung in der 1. Liga der U13 Turniere in Deutschland angekommen und viele langjährige Teilnehmer kommen wegen der perfekten Organisation wie selbstverständlich Jahr für Jahr zurück. Wünschenswert wäre, wenn wir noch etwas mehr Spektakel und Event Charakter bekommen und die Zuschauerzahl sich noch weiter steigern ließe. Da sind uns andere Organisatoren noch voraus. Dafür haben wir erstmals eine Tombola in Vorbereitung und ich kann schon jetzt sehr attraktive Preise versprechen! Neben dem nun feststehenden Teilnehmerfeld war ich mit fast der gesamten deutschen Elite und renommierten internationalen Clubs wie Ajax Amsterdam, Bröndby Kopenhagen oder RSC Anderlecht in intensiven Gesprächen. Aber die Konkurrenz ist groß, zumal die großen Klubs in dieser Altersklasse nicht mehr als 6 Hallenturniere pro Winter spielen wollen. Manche Dinge sind letztlich auch aus wirtschaftlichen Gründen nicht darstellbar. Hervorzuheben ist in diesem Zusammenhang auch die tolle Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen des GMHütter U15 Weihnachtscups, wo immer wieder Kontakte und Verbindungen ausgetauscht werden.

Frage: Noch vor wenigen Wochen, warst Du zudem mit unserer Ü50 Mannschaft beim DFB Ü50 Cup, der inoffiziellen Deutschen Meisterschaft, in Berlin zu Gast. Welche Eindrücke hast Du von diesem sportlichen Highlight mit nach Hause genommen?

Ulli:Wir waren nun bereits zum 3. Mal mit der Ü50 für die DM Endrunde qualifiziert und es war wieder ein herausragendes Erlebnis mit perfekter Organisation durch den DFB. Auch wenn wir sportlich unseren eigenen Erwartungen, auch durch großes Verletzungspech, nicht gerecht werden konnten, bleibt die Tatsache, daß wir uns von bundesweit mehr als 19.000 Ü50 Teams für das Finale der besten 6 qualifizieren konnten! Darüberhinaus sind sehr freundschaftliche Kontakte zu vielen Spielern und Mannschaften entstanden und wir konnten nicht zuletzt durch den sagenhaften Einsatz unserer „Puscheltruppe“ ganz viele Sympathien bei Gegnern und Veranstalter ernten. Preussen Lengerich hat deutschlandweite Aufmerksamkeit bis hin zur offiziellen DFB Homepage bekommen.

Frage: Bis zum Sommer 2018, hast Du ja auch als Jugendtrainer unserer U19 fungiert, aus der inzwischen Moritz Schott und Mahmut Calis den Sprung in den Kader unserer ersten Mannschaft geschafft haben und Daniel Lein beim Kreisliga Spitzenreiter Tecklenburg spielt. Wird es einen Trainer Ulli Börger noch einmal geben und wie siehst Du unseren Jugendbereich aktuell aufgestellt?

Ulli: Neben den genannten gehörte auch Ole Schürbrock zu diesem Jahrgang, der schon in ganz jungen Jahren herausragende Talente in seinen Reihen hatte. Die Schell Zwillinge spielen nun schon seit langer Zeit in Dortmund und Münster, Marc Auge beim VFL Osnabrück. Leider ließen sich in diesem Jahr die Interessen der Jugendlichen und meine persönlichen Ambitionen und Vorstellungen nicht wirklich in Einklang bringen. Insofern war es schon ein frustrierendes Jahr, dass ich mit großem Engagement gestartet hatte. Umso mehr freut es mich, dass einige Spieler inzwischen die Kurve gekriegt haben und würde mir wünschen, dass noch weitere Talente den Ehrgeiz entwickeln, ihr fraglos vorhandenes Potenzial wirklich auszuschöpfen. Im Jugendbereich wird in der Breite ganz tolle Arbeit geleistet und die Aufstiege von D und C-Jugend waren verdienter Lohn für dieses große Engagement. Wichtig wird sein, diese Leistungen in den nächsten Jahren auch im obersten Jugendbereich aufrecht zu halten und den Nachwuchs an unsere Herrenmannschaften heranzuführen. Persönlich kann ich mir ein neuerliches Engagement als Trainer aufgrund meiner hohen beruflichen Belastung momentan eher nicht vorstellen.

Frage: Kommen wir mal weg vom Fußball. Welches Hobbys bzw. Dinge fesseln Dich, wenn Du nicht gerade für unseren Verein im Einsatz bist?

Ulli: Ich bin begeisterter Skifahrer und neben den sportlichen Aktivitäten finde ich zunehmend Gefallen an kulturellen Events wie beispielweise bei den Freilichtspielen in Tecklenburg.

Frage: Zurück zum W&H Cup. Sowohl das Vorturnier als auch das Hauptturnier, sind einmal mehr Top besetzt. Zahlreiche Bundesligisten sind ebenso dabei, wie auch zwei Nachwuchsmannschaften aus der Eredivisie aus den Niederlanden. Welches Team, ist denn im Januar der persönliche Favorit von Dir und welchen Verein würdest Du gern einmal in Lengerich zu Gast haben, wenn es irgendwie machbar wäre?

Ulli: Es gibt etliche Teams, denen ich den Turniersieg zutrauen würde. Ob Cupverteidiger HSV, der BVB oder die stark eingeschätzten Nachbarn aus Heerenveen und die Hauptstädter von Union Berlin, alle haben eine hervorragende Jugendarbeit und letztlich wird die Tagesform entscheidend sein. Das höre ich schon seit Jahren von den verantwortlichen Trainern, die ihre Aufgabe vorrangig in der Ausbildung ihrer Spieler und weniger in kurzfristigen Turniererfolgen sehen. Ich träume seit Jahren von einer Teilnahme von Mönchengladbach und Schalke 04. Bei den Borussen waren wir schon sehr nahe dran, aber leider hat in diesem Jahr der Verantwortliche gewechselt und man muß die Kontakte wieder ganz neu aufbauen. Der Trainer einer teilnehmenden Mannschaft sagte mir „ mit Ajax oder Anderlecht wärt ihr in der „Championsleague“ der Jugendturniere angelangt. Der Ehrgeiz ist geweckt!

Frage: Zum Abschluss würden wir gerne noch auf den Senioren Bereich eingehen. Nach den beiden Abstiegen von der Landesliga in die Kreisliga, steht unsere erste Mannschaft aktuell richtig gut da. Die zweite Mannschaft, hat die Aufstiegsrunde zur B-Liga erreicht und ist hier mit einem Sieg gestartet. Dazu spielt seit dieser Saison auch ein Damen Team unter dem Preußen Wappen im Mittelfeld der Kreisliga. Was glaubst Du, wo werden unsere Teams am Ende landen und wo siehst Du unsere Teams in den nächsten drei, vier Jahren?

Ulli: Die Damen sind in ihrer ersten Saison mit einem soliden Mittelplatz ganz gut unterwegs. Die aktuelle Entwicklung der 2. Mannschaft finde ich ganz beachtlich. Stephan Kilfitt macht da tolle Arbeit und ich wünsche der Truppe den Aufstieg in die Kreisliga B. Die 1. Mannschaft hat mich bislang sehr positiv überrascht und ich hoffe, daß man sich bis zum Saisonende in der erweiterten Spitzengruppe behaupten kann. Anspruch und Zielsetzung für die nächsten Jahre sollte sein, ein so attraktives Umfeld zu schaffen, dass viele echte Preussen aus den Nachbarvereinen den Weg zurück zur Münsterstraße finden und die 1. Mannschaft dauerhaft Bezirksliga Niveau erreicht, um den eigenen Talenten eine Perspektive zu bieten. Ganz wichtig finde ich auch, dass wir in der Breite wieder besser unterwegs sind und zumindest wieder eine 3. Mannschaft aufbauen können. Mit der Eröffnung des Kunstrasenplatzes ist dem Vorstand da aus meiner Sicht eine erste tolle und dauerhafte Weichenstellung gelungen.

Vielen Dank Ulli für Deine Zeit!

Ulli: Gerne!