Mädchen

Kreispokal: Mädchen Teams scheitern knapp am Final Traum

Unsere C-Mädchen unterlagen im Pokal Halbfinale gegen Saerbeck mit 1:2

Für unsere Mädchen Abteilung, war der gestrige Abend mit den Halbfinalspielen im Kreispokal, kein leichter. Denn hier platzten die großen Endspiel Träume unserer B- und C-Mädchen Mannschaften. Beide verloren denkbar knapp und verpassten so die Teilnahme am Endspieltag unseres Fußballkreises am 3.Oktober auf der Sportanlage des SC Falke Saerbeck.

Unsere B-Mädchen, trafen gestern Abend auf die Bezirksliga Mannschaft von Westfalia Hopsten und hatte sich nach den beiden letzten Siegen in der Meisterschaft durchaus Hoffnungen auf ein Weiterkommen gemacht. Vor einer durchaus stattlichen Kulisse, zeigte unser Team dann, dass man auch gegen eine höherklassige Mannschaften mithalten kann. Das Trainerduo Ralf Kahsmann und Oliver Utlaut, hatten das Team gut eingestellt und unsere Mädels, überzeugten über die volle Spielzeit. Trotz einiger, guter Einschuss Möglichkeiten auf beiden Seiten, blieb es nach der regulären Spielzeit beim 0:0 Unentschieden. Und da die Verlängerung im Pokal seid dieser Saison abgeschafft wurde, ging es direkt in das Elfmeterschießen. Jetzt entschieden die Nerven und ein wenig auch das Glück. Das war unseren Mädels gestern leider nicht holt und so setzten sich am Ende die Mädels von Westfalia Hopsten knapp und glücklich mit 3:2 durch. Unser Glückwunsch, geht natürlich nach Hopsten! Verständlich, dass nach Spielende, die eine oder Träne floss. Unsere Mannschaft, zeigte gestern ein sehr gutes Spiel gegen eine höherklassige Mannschaft und kann mächtig stolz auf sich sein. Im Finale des Kreispokals, wird Hopsten am 03.Oktober auf den TUS Recke treffen. Jetzt wird die komplette Aufmerksamkeit auf die Liga gelegt. Team und Trainer, wollen hier am Ende vorne ein Wörtchen mitreden. Und für gestern: Unseren großen Respekt für ein tollen Pokal Fight!!!

Ähnlich, war gestern Abend auch die Gemütslage bei unseren C-Mädchen nach der 1:2 (0:1) Heimniederlage im Pokal Halbfinale gegen den SC Falke Saerbeck. Auch einen Tag nach dem Spiel, merkte man Trainer Michael Exner die Enttäuschung noch an. „Wir haben gestern einen rabenschwarzen Tag erwischt und sind weit unter unseren Möglichkeiten geblieben.“, so sein Statement. Nach den bisherigen Auftritten unserer Mannschaft, musste man anhand des Spielverlaufs schon ein wenig verwundert sein. Während unsere Mädchen überhaupt nicht in die Partie fanden, überließ man den Gästen aus Saerbeck völlig die Initiative. Man konnte fast den Eindruck gewinnen, dass die „Falkinnen“ in Überzahl agierten. Entsprechend, gingen die Gäste auch in der 17.Spielminute verdient mit 0:1 in Führung. Bis zur Halbzeit, hatte Saerbeck noch weitere Möglichkeiten zu erhöhen, taten dies zum Glück aber nicht. In der Halbzeitpause, nahm Trainer Michael Exner ein paar taktische Änderungen vor, die aber zunächst nicht griffen. Stattdessen, erhöhte Saerbeck in der 45.Minute auf 0:2. Wie aus dem Nichts, traf dann Maira Menzel in der 59.Spielminute für unsere Mannschaft zum 1:2 Anschluss. Und jetzt, ging plötzlich ein Rück durch unsere Mannschaft, die in den verbleiben Minuten dann noch einmal ordentlich Druck aufbauten und einige Chancen heraus spielten. Doch zum einen, scheiterte man an der starken Torhüterin aus Saerbeck, zum anderen vergab man leichtfertig. Kurz darauf war Schluss und die negative Überraschung aus Sicht unserer Mädchen perfekt. „Unser Glückwunsch geht nach Saerbeck. Sie waren über die ganze Partie gesehen, die bessere Mannschaft und haben verdient gewonnen. Wir müssen dieses Spiel nun schnell verdauen und in der Liga weiter hart arbeiten“, so unser Cheftrainer Michael Exner. Das Team aus Saerbeck trifft damit am nächsten Donnerstag auf heimischem Platz auf die C-Mädchen der DJK Arminia Ibbenbüren. Unseren Mädels sagen wir: Kopf hoch und nun alles in die Liga investieren!!!