1. Mannschaft Allgemein

Erste spielt nach tollem Comeback 2:2 gegen Recke

Vor rund 250 Zuschauern im Stadion an der Münsterstraße verpasste die erste Mannschaft am Sonntag einen Heimsieg gegen den TuS Recke nur knapp. Noch vor dem Spiel gab es eine Schweigeminute für das plötzliche verstorbene Preussen-Urgestein Herbert Nöll. In den ersten fünfzehn Minuten fand das Spiel hauptsächlich im Mittelfeld statt, auch wenn der SCP den einen oder anderen gute Ansatz ungenutzt ließ. Torchancen gab es keine, bis der TuS einen Konter fuhr, welcher von Rene Heeke eiskalt zum 0:1 vollendet wurde. Die Preussen völlig auf dem falschen Fuß erwischt, hatten nun auch noch Pech, dass sich Gianluca Hoge bei einem Zusammenprall verletzte und durch Christopher Brune ersetzt werden musste. Nun konnte sich der SCP auch erstmals über einen längeren Zeitraum in der Recker Hälfte festsetzen, richtig gefährlich wurde aber auf den anderen Seite für SCP-Schlussmann Tim Kipp, welcher einen Schuss zunächst an seinen linken Pfosten klatschen sah, bevor ein weiterer Gästespieler den Nachschuss freistehend verzog. Und noch einmal sollte der junge Torwart in Halbzeit eins im Mittelpunkt stehen, einen Schuss aus kurzer Distanz werte er per Reflex, bevor Sahin Günana den Ball auf der Linie final klären konnte. So ging es mit einem 0:1 in die Kabinen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit war der SCP direkt drin im Spiel und kam nun auch besser in die Zweikämpfe, nach Pass von Günana ließ Lansana Kaba einen Gegenspieler ins Leere laufen und traf per fulminanten Flachschuss ins lange Eck- der Ausgleich (53.)! Im Gegenangriff traf Recke ins Netz, doch Schiedsrichter Stefan Uphaus erkannte eine Abseitsposition und verweigerte dem Treffer seine Anerkennung. Direkt im Anschluss nahm SCP-Cheftrainer Pascal Heemann eine Veränderung vor, für Innenverteidiger Schürbrock brachte er Mittelstürmer Fleige und stellte so auf eine Dreierkette um. Der umtriebige Kaba hätte Fleige dann auch direkt bedienen können, allerdings entschied er sich für den direkten Abschluss, welcher sein Ziel verfehlte. Fünf Minuten später stocherte er den Ball dann doch irgendwie über die die Linie nachdem Dominic Dohe ihn im Gewühl nach einem Eckball mehr oder minder abschoss- egal, 2:1 (75.)! Doch den Gegentreffer rüttelte die Gäste wach, welche fortan die Hälfte des SCP belagerten und in der 87.Minute den Ausgleich durch Tim Eßlage erzielten. Nach einer Hereingabe stand er am zweiten Pfosten sträflich frei und vollendete zum 2:2-Endstand. Kurz danach hätte Dennish Sriskandarajah das Spiel sogar noch für die Gäste entscheiden können, jedoch verfehlte er nach einer Hereingabe das leere Tor der Hausherren. In der Schlussminute erhitzte noch ein heftiges Foul an Lansana Kaba, welcher gestützt das Spielfeld verlassen musste, die Gemüter der Akteure, bevor Schiedsrichter Uphaus das Spiel abpfiff.

Aufstellung – SC Preussen 06 Lengerich: Kipp – Dohe, Höwing(c), Schürbrock (61.Fleige), Zimmermann – Günana (83.Haverkamp) , Thamm, Gündogan, Hoge (26.Brune) – Jaeschke, Kaba
Tore: 0:1 Heeke (20.), 1:1 Kaba (53.), 2:1 Kaba (75.), 2:2 Eßlage (87.)
Zuschauer: 250
Zu Beginn des Spiels gedachte der SC Preussen 06 Lengerich seines verdienten Schiedsrichters und Platzwarts Herbert Nöll.