1. Mannschaft

Erste Mannschaft muss herbe Pokalniederlage hinnehmen

Deutlich mit 0:5 (0:3), unterlag unsere Erste Mannschaft gestern Abend im Kreispokal Achtelfinale gegen den SC Hörstel

Viele lange Gesichter gab es gestern im weiten Rund des Stadions „An der Münsterstraße“ nach der herben 0:5 (0:3) Niederlage im Kreispokal Achtelfinale gegen den Bezirksligisten SC Hörstel. Natürlich kann man gegen Bezirksligisten verlieren. Dennoch, ließ der Auftritt unserer Mannschaft nicht wenige Preußen sorgenvoll die Heimreise antreten.

Dabei war unsere Mannschaft in den ersten zwanzig Minuten gut im Spiel. Die Gäste um Cheftrainer Bruno Graw schlugen zwar von Beginn an ein sehr ordentliches Tempo an und zeigten deutlich, dass sie diese Partie gewinnen wollten, aber unsere Mannschaft hielt gut dagegen und setzte auch Akzente nach vorn. Dennoch kamen die Gäste in der 14. und 17.Minute, nach schnellen Kontern frei zum Abschluss, verzogen aber deutlich. Auf der anderen Seite, verfehlte ein Schuss von Bewar Deger das Tor der Gäste. Quasi innerhalb von einer Minute, wurde dann das Spiel fast schon entschieden. In der 20.Spielminute nahm Hörstel nach einer schnellen Kombination aus 18 Metern einfach mal Maß und der Schuss landete unten rechts zum 0:1 in den Maschen. Nur eine Minute später, landete ein Freistoß von der halb linken Seite genau im Toreck zum 0:2. Und jetzt schien die Gäste unserem Team ein wenig den Zahn gezogen zu haben, denn plötzlich kam unsere Mannschaft nicht mehr in die Zweikämpfe, wirkte verkrampft im Spielaufbau und machte es den Gästen dann auch in der Offensive leicht. In der 40.Minute zum Beispiel, als ein halb hohes Anspiel unterschätzt wurde unser Defensivspieler das Anspiel falsch einschätzte und Hörstel eiskalt um 0:3 Pausenstand einschoss.

Auch nach dem Seitenwechsel, bekam unsere Elf schnell eine kalte Dusche verpasst, als die Gäste nach einer schnellen und direkten Kombination in der 48.Spielminute zum 0:4 vollendeten. Im weiteren Verlauf, konnte sich unsere Mannschaft etwas vom Druck befreien und agierte auch selbst wieder mehr nach vorn, doch leider verpasste man zu häufig den richtigen Moment des Abspiels und so konnten die Gäste die Angriffe unseres Teams zu leicht verteidigen. Zu allem Überfluss, traf der SCH in der 64.Minute mit einem Freistoß zum 0:5 und es drohte ein Debakel. In der Schlussphase, kam unsere Elf dann auch zu ein paar guten Möglichkeiten. In der 72.Minute, zog Patrick Rosenbusch-Wieborg von links stramm ab und verfehlte das Tor der Gäste nur knapp. Sechs Minuten später, parierte der Gästekeeper einen Drehschuss vom laufstarken Meinhardt Rentrup stark und zwei Minuten vor dem Abpfiff, ging ein Kopfball von Sascha Höwing nur knapp am Tor vorbei. Damit ist die Reise im Kreispokal leider früh vorbei. Nun, gilt die volle Konzentration der Liga und dem Derby am Sonntag gegen den VfL Ladbergen. Hier muss unsere Mannschaft ein anderes Gesicht zeigen! Aber auch die „Preußen“ sind jetzt gefordert, denn in der aktuellen Phase braucht unsere Mannschaft positive Unterstützung!! Negative Reaktionen helfen Team und Trainer derzeit nicht weiter und machen die Lage nicht besser. Nur zusammen, kommt man aus der aktuellen Lage heraus!!

Die Aufstellung: Kipp – Zimmermann, Schürbrock, Westhoff, Barkmann – Becker (75.Höwing), Rentrup, Deger (64.Rosenbusch-Wieborg), Nowakowski (64.Schroth) – Fleige, Micke (75. Thayaharan)

Die Tore: 0-1 20./ 0-2 21. / 0-3 40. / 0-4 48. / 0-5 64.

Der nächste Gegner: Sonntag, 18.Oktober um 15.00 Uhr gegen den VfL Ladbergen (H)