Kategorie: 1. Mannschaft

SC Preussen 06 Lengerich steigt aus der Bezirksliga ab

Seit Donnerstagabend herrscht Gewissheit: Nach der bitteren 0:5-Heimniederlage gegen den SC Altenrheine ist der Abstieg aus der Bezirksliga bei noch drei ausstehenden Spielen und zwölf Punkten Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz, den momentan der SV Blau-Weiß Aasee innehat,nun nicht mehr zu verhindern. Demnach wird die erste Herrenmannschaft des SC Preussen 06 ab der kommenden Saison in der Kreisliga A des Fußballkreises Tecklenburg antreten.

Erste spielt nach tollem Comeback 2:2 gegen Recke

Vor rund 250 Zuschauern im Stadion an der Münsterstraße verpasste die erste Mannschaft am Sonntag einen Heimsieg gegen den TuS Recke nur knapp. Noch vor dem Spiel gab es eine Schweigeminute für das plötzliche verstorbene Preussen-Urgestein Herbert Nöll. In den ersten fünfzehn Minuten fand das Spiel hauptsächlich im Mittelfeld statt, auch wenn der SCP den einen oder anderen gute Ansatz ungenutzt ließ. Torchancen gab es keine, bis der TuS einen Konter fuhr, welcher von Rene Heeke eiskalt zum 0:1 vollendet wurde. Die Preussen völlig auf dem falschen Fuß erwischt, hatten nun auch noch Pech, dass sich Gianluca Hoge bei einem Zusammenprall verletzte und durch Christopher Brune ersetzt werden musste. Nun konnte sich der SCP auch erstmals über einen längeren Zeitraum in der Recker Hälfte festsetzen, richtig gefährlich wurde aber auf den anderen Seite für SCP-Schlussmann Tim Kipp, welcher einen Schuss zunächst an seinen linken Pfosten klatschen sah, bevor ein weiterer Gästespieler den Nachschuss freistehend verzog. Und noch einmal sollte der junge Torwart in Halbzeit eins im Mittelpunkt stehen, einen Schuss aus kurzer Distanz werte er per Reflex, bevor Sahin Günana den Ball auf der Linie final klären konnte. So ging es mit einem 0:1 in die Kabinen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit war der SCP direkt drin im Spiel und kam nun auch besser in die Zweikämpfe, nach Pass von Günana ließ Lansana Kaba einen Gegenspieler ins Leere laufen und traf per fulminanten Flachschuss ins lange Eck- der Ausgleich (53.)! Im Gegenangriff traf Recke ins Netz, doch Schiedsrichter Stefan Uphaus erkannte eine Abseitsposition und verweigerte dem Treffer seine Anerkennung. Direkt im Anschluss nahm SCP-Cheftrainer Pascal Heemann eine Veränderung vor, für Innenverteidiger Schürbrock brachte er Mittelstürmer Fleige und stellte so auf eine Dreierkette um. Der umtriebige Kaba hätte Fleige dann auch direkt bedienen können, allerdings entschied er sich für den direkten Abschluss, welcher sein Ziel verfehlte. Fünf Minuten später stocherte er den Ball dann doch irgendwie über die die Linie nachdem Dominic Dohe ihn im Gewühl nach einem Eckball mehr oder minder abschoss- egal, 2:1 (75.)! Doch den Gegentreffer rüttelte die Gäste wach, welche fortan die Hälfte des SCP belagerten und in der 87.Minute den Ausgleich durch Tim Eßlage erzielten. Nach einer Hereingabe stand er am zweiten Pfosten sträflich frei und vollendete zum 2:2-Endstand. Kurz danach hätte Dennish Sriskandarajah das Spiel sogar noch für die Gäste entscheiden können, jedoch verfehlte er nach einer Hereingabe das leere Tor der Hausherren. In der Schlussminute erhitzte noch ein heftiges Foul an Lansana Kaba, welcher gestützt das Spielfeld verlassen musste, die Gemüter der Akteure, bevor Schiedsrichter Uphaus das Spiel abpfiff.

Aufstellung – SC Preussen 06 Lengerich: Kipp – Dohe, Höwing(c), Schürbrock (61.Fleige), Zimmermann – Günana (83.Haverkamp) , Thamm, Gündogan, Hoge (26.Brune) – Jaeschke, Kaba
Tore: 0:1 Heeke (20.), 1:1 Kaba (53.), 2:1 Kaba (75.), 2:2 Eßlage (87.)
Zuschauer: 250
Zu Beginn des Spiels gedachte der SC Preussen 06 Lengerich seines verdienten Schiedsrichters und Platzwarts Herbert Nöll.

Cheftrainer Heemann holt ersten Sieg – Erste ringt Blau-Weiß Aasee nach Abnutzungskampf nieder.

Nach 90 intensiven Minuten stand der dritte Heimsieg in dieser Saison nach einem 3:2-Heimerfolg gegen Blau-Weiß Aasee fest. Lange Zeit hatte es jedoch nicht danach ausgesehen. Der SCP startete in einem kompakten 4-4-2 und hatte nach 23 Minuten durch Martin Fleige die erste Möglichkeit zur Führung, jedoch verpasste der Kopfball des Preußen-Stürmers das Gehäuse um wenige Zentimeter. Danach wurden auch die Gäste aus Münster etwas aktiver und erspielten sich drei gute Möglichkeiten, an deren Ende SCP-Keeper Tim Kipp stets das bessere Ende für sich hatte. Zu Beginn von Durchgang zwei begannen die Gäste dann entschlossener und gingen folgerichtig durch Ersan Keser in der 62. Minute mit 1:0 in Führung. Nach dem die SCP-Abwehr eine Flanke nicht richtig klären konnte, netzte der Münsteraner zum 0:1 aus Lengericher Sicht ein. Und es kam noch dicker – nur drei Zeigerumdrehungen später netzte eben jener Keser zum 0:2 ein. Doch wer jetzt die Preußen am Boden zu sehen vermochte, wurde eines Besseren belehrt. Nach starker Einzelleistung von Max Thamm konnte ein Münsteraner Verteidiger seine Flanke nur noch ins eigene Netz abfälschen -1:2 (72.). Dann folgte der große Auftritt von Timo Zimmermann, von der Außenlinie schickte Preussens Nummer 11 den Ball aus rund 35 Metern in den Knick-Ausgleich (77.)! Manch einer dürfte sich an das Tor von Valon Beqiri aus der letzten Saison im Spiel gegen Mesum erinnert haben. Doch damit nicht genug, die blutjunge Preussen suchten ihr Heil weiter in der Offensive und nachdem sich ein Gündogan-Freistoß erst knapp hinter dem Tor senkte, passierte es endlich: Max Thamm schickte mit einem sensationellen Diagonalball Chris Jaeschke auf die Reise, der das Leder im langen Ecke unterbrachte, was alle Lengericher Spieler und Zuschauer zum Toben brachte (87.). Aber noch waren drei Minuten plus Nachspielzeit zu spielen und der Gast zeigte sich noch einmal. Nach einer Ecke klärte Timo Zimmermann den Kopfball eines Aasee-Angreifers auf der Linie, bevor der souveräne Schiedsrichter das Spiel abpfiff. Damit war der dritte Saisonsieg perfekt, allesamt gegen Mannschaften aus dem Münsteraner Stadtgebiet und allesamt zuhause. Daran anknüpfen will der SCP schon an diesem Sonntag, wenn er um 13:15 Uhr auswärts auf den 1. FC Gievenbeck trifft.

Ergebnisdienst:                                                                                                                                           
SC Preussen 06 Lengerich Amateure : SC Dörenthe II 1:1

Die nächsten Termine:                                                                                                                  Sonntag,24.02.2019, 13:15 Uhr

1.FC Gievenbeck – SC Preussen Lengerich

SC Falke Saerbeck II – SC Preussen 06 Lengerich Amateure

Samstag, 02.03.2019,15 Uhr

SC Preussen 06 Lengerich – TuS Germania Horstmar

SC Preussen 06 Lengerich Amateure: spielfrei