Autor: Michael Stadie

U 19 – Erfolgstrainer Andreas Schüttpelz verlängert bei Preussen Lengerich

 

Andreas Schüttpelz(Links)
Ozan Yildirim(Rechts)

Die Trainerfrage für die Saison 2022/23 bei der U-19 (A-Junioren) hat der SCP in der Winterpause 2021/22 geklärt und damit ein starkes Signal gesetzt. Wie JV Elke Roggenland und Spielbetriebsleiter Michael Stadie beim ersten U19-Testspiel am 15.Januar (9:0 Sieg gegen JSG Steinbeck/Uffeln) mitteilten, wurde der Vertrag mit U 19-Trainer Andreas Schüttpelz (49) und seinem Assistenten Ozan Yildirim (19) um eine weitere Saison bis 2023 verlängert. Schüttpelz, der zuvor die U15 beim SF Lotte betreute und in der Jugendabteilung des VFL Osnabrück arbeitete, hatte Preussen’s U-19 zur Saison 2021/22 von Frank Feldmann übernommen. Gemeinsam mit SCP-Eigengewächs Ozan Yildirim als Co. und Teambetreuer ist es ihm in der nicht einfachen Corona-Saison gelungen, aus der talentierten Truppe eine echte Einheit mit großartigem Teamspirit zu formen. „Andreas ist unser absoluter Wunschtrainer. Er macht eine Superarbeit und hat hier in kürzester Zeit richtig was entwickelt“, betont der stellvertretende Jugendvorsitzende Michael Stadie. Wir danken dem Sponsor „NORMSTARK“ für die Starke Unterstützung!
Hier Geht’s zum Sponsor:
Normstark – Ihr Partner für Industrie und Handwerk

U-19 SC Preussen 06 Lengerich – Saison 2022

 

„77 BioNTech-Impfungen im 2 ½ Minuten-Takt.

Preussen-Impftag im Stadion ein voller Erfolg

 

Mit gutem Beispiel voran ging SCP-Jugendvorsitzende Elke Roggenland am vergangenen Samstag beim öffentlichen Impftag in den Sozialräumen des städtischen Stadions und ließ sich von Impfärztin Anette Freie den Pieks verpassen. „Wir sind gut gerüstet und haben heute genug Impfstoff zur Verfügung“ sagten Dr. Oliver Lange und Anette Freie im Vorfeld, die mit ihrem Hausarztpraxisteam und der Jugendabteilung des SC Preussen die Aktion organisiert hatten. Verimpft wurde ausschließlich der BioNTech-Impfstoff. Bereits um 10 Uhr bildete sich eine Schlange an der Anmeldestation, insbesondere von den zuvor angemeldeten Jugendlichen des Vereins ab 12 Jahren. Aber auch zahlreiche Eltern und spontan erschienene Bürgerinnen und Bürger ließen sich den Pieks verpassen. Im 2 ½ Minuten-Takt hatten sich nach knapp drei Stunden insgesamt 77 Personen impfen lassen. Darunter waren 25 Jugendliche unter 18 Jahren sowie zahlreiche Erstimpfungen. 27 Personen sind sogar spontan erschienen, sowohl für die Zweit- oder Boosterimpfung. „Mit dem Ergebnis sind wir sehr zufrieden und auch stolz unseren Beitrag für die Pandemie-Bekämpfung geleistet zu haben“, freuten sich Elke Roggenland mit ihrem Orgateam unisono mit dem Impfteam Dr.Lange/Freie. Nach dem Erfolg wird jetzt über die Durchführung einer weiteren Aktion nachgedacht.

(Text/Foto: Günter Tierp)

Kevin Schenke verlängert bei SC Preussen’s Reserve

Der Sportvorstand des SC Preußen 06 Lengerich nutzt die Winterpause intensiv um die Planungen im Seniorenbereich für die im August kommenden Jahres beginnende Saison 2022/23 voranzutreiben. Nachdem 1. Herren Cheftrainer Sascha Höwing und sein Co. Christoph Lehmeyer-Kerk bereits verlängert haben, ist nun auch mit dem Trainer der 2. Herren Kevin Schenke Einigkeit über die Vertragsverlängerung zur neuen Saison erzielt worden. Schenke hatte die Preußen-Reserve zu Saisonbeginn nach dem berufsbedingten Wechsel von Trainerin Irena „Iki“ Geric und ihrem Co. Felix Jacob übernommen. Nach einem prächtigen Start in die Kreisliga B Saison mit zahlreich reaktiviertem Spielerkader rangiert die Truppe zur Halbserie mit 20 Punkten auf Rang acht. „Da ist noch Luft nach oben. Die Mannschaft hat sich klar für den Trainer ausgesprochen, weil Stimmung und Teamgeist absolut passen“, bewertet SCP-Spielbetriebsleiter Michael Stadie die Personalie sehr positiv. Für die Zukunft planen die Preußen den Aufbau einer dritten Seniorenmannschaft um auch nachrückenden Juniorenspielern und weiteren Reservisten fußballerische Perspektiven bieten zu können. Dafür liegen bereits jetzt elf festen Anmeldungen vor. Unter der E-Mail Adresse: 3.herren@preussen-lengerich.de oder über die sozialen Medien können sich interessierte Spieler gern melden, heißt es in der Presseinformation.

Preußen Lengerich verlängert mit Trainerteam Höwing/Lehmeyer-Kerk bis 2023

Der SC Preussen Lengerich macht in der Trainerfrage für die Saison 2022/23 bereits in der Winterpause 2021/22 Nägel mit Köpfen.Wie Vorstandssprecher Klaus Fleige und Spielbetriebsleiter Michael Stadie in einer Presseinformation mitteilen, wurden jetzt die zum Saisonende auslaufenden Verträge mit Cheftrainer Sascha Höwing und seinem Co-Trainer Christoph Lehmeyer–Kerk um eine weitere Saison verlängert, unabhängig von der Ligazugehörigkeit. Natürlich nicht ohne zuvor den Spielerrat des Teams einzubinden. Höwing hatte das Amt in der Winterpause 2020/21 vom zurückgetretenen Pascal Heemann übernommen. Gemeinsam mit seinem Co. Lehmeyer-Kerk ist es ihm, in der sicherlich nicht ganz einfachen Corona-Saison gelungen, aus der Truppe eine echte Einheit mit großartigem Teamspirit zu formen. Inzwischen sind die Positionen, Stärken und Schwächen jedes einzelnen im aktuellen Kader optimal ausgelotet und entsprechend besetzt sind. „Niemand von außen, geschweige denn vereinsintern, hätte uns vor der Saison einen Platz an der Tabellenspitze zugetraut“, sagt Vorstand Klaus Fleige mit stolzem Unterton. „… und da hat es das Trainerduo verdient, bereits jetzt Planungssicherheit zu haben um die Mannschaft weiterzuentwickeln“. Beide Trainer freuen sich natürlich über das Vertrauen des Vereins, und nennen als wesentlichen Punkt für den derzeitig guten Lauf, die ständige offene, auch kritische Kommunikation mit Vorstand, Spielern und allen Trainern, heißt es in der Presseinformation.  Der Fokus liegt beim SC Preussen weiterhin darauf,  den eingeschlagen Weg mit Eigengewächsen und punktuellen jungen Spielerverstärkungen von außen fortzusetzen. „Gerade aus unseren guten Jugendteams kommt in den nächsten Jahren richtig Qualität nach oben, die wir natürlich beim SCP halten wollen“, betont Michael Stadie, gleichzeitig sportlich Verantwortlicher der Jugendabteilung. Der Wermutstropfen mit der ersten, sicher unnötigen Saisonniederlage im Derby gegen VFL Ladbergen ist längst vergessen. Auf der Weihnachtsfeier der 1. Mannschaft gibt es nun neben dem tollen Saisonverlauf mit der Trainerverlängerung noch weiteren Grund zum Feiern.