Autor: Jan Büscher

Zwei Winter-Neuzugänge beim Trainingsauftakt von Preußen Lengerich

Thilo Panreck und Lukas Schacht suchen neue Herausforderung beim A-Ligisten


Thilo Panreck und Lukas Schacht (v.l. mit SCP-Trikot) wurden als Winter-Neuzugänge im Beisein von Kapitän Martin Fleige (links), Cheftrainer Sascha Höwing (2.v.r.)  und Co. Trainer Christoph Lehmeyer-Kerk (rechts) beim Trainingsauftakt des SC Preussen Lengerich vorgestellt.

Lengerich. Am vergangenen Freitag startete nach knapp vierwöchiger Winterpause der Kreisliga A-Ligist Preussen Lengerich mit dem Trainingsauftakt in die Rückserie. Nachdem die Trainerfrage für die Saison 2022/23 bereits vor Weihnachten geklärt war, streckten Cheftrainer Sascha Höwing und sein Co. Christoph Lehmeyer–Kerk in der Winterpause ihre Fühler nach wechselwilligen Ergänzungsspielern für ihre ambitionierte Kreisligatruppe aus. Mit Thilo Panreck (24) kommt ein offensiver Mittelfeldspieler vom TuS Recke nach Lengerich, den Co.Trainer Lehmeyer-Kerk bereits aus seiner Trainerzeit bei der Recker Jugend kennt. „Thilo war lange verletzt und will jetzt wieder neu angreifen. In den Probetrainingseinheiten hat er sich als äußerst teamfähig und spielstark erwiesen“, befand er. Von der U-19 des Niedersachsenligisten Viktoria Georgsmarienhütte wechselt der 18jährige Lukas Schacht an die Münsterstraße. Der Kontakt kam über  SCP-Verteidiger Malte Wiethaup zustande, der bekanntlich 2021 vom SV Hagen-Niedermark zu den Preussen wechselte und auf Anhieb den Sprung in die 1. Mannschaft schaffte. Beide kennen sich aus der gemeinsamen Hagener Juniorenzeit und der U-19 Niedersachsenliga. Die Position des spielstarken und körperlich kompakten Rechtsfüßler Lukas Schacht sieht Trainer Höwing auf der „sechs“ im defensiven Mittelfeld angesiedelt. Er kann auch noch ein Jahr A-Jugend spielen, traut sich aber den Sprung in den Seniorenbereich bei den Preussen durchaus zu. In enger Abstimmung mit SCP-A-Juniorentrainer Andreas Schüttpelz hat Höwing natürlich auch die eigenen Nachwuchsspieler wie z.B. Jonathan Kathöfer, David Gnyla usw. auf seiner Liste bei der Kaderplanung, so dass sich eine leistungsorientierte sportliche Konkurrenz im Team entwickeln wird.

Thilo Panreck (24)                                                Lukas Schacht (18)
*19.08.1997                                                               *02.09.2003
TuS Recke                                                                Vikt. GM-Hütte U19 (Niedersachsenliga)
offensives Mittelfeld, Flügelposition, Linksfuß          6er, defensives Mittelfeld, Rechtsfuß
Beruf: Kfz-Mechatroniker                                          Schüler
Ziele: will nach Knieverletzung neu angreifen          will Sprung in Senioren schaffe

Jahresschlussfeier 2021 der 1. Mannschaft auf Service-Udo’s Tenne

In diesem Jahr am 17. Dezember hatte Preussen’s „Service-Udo“ Niemeier, gemeinsam mit Gerrit Haar die 1. Mannschaft mit ihren Partnerinnen auf seine leer geräumte Fachwerktenne eingeladen. Fast alle Spieler waren dabei und hatten natürlich noch viel über das erste unnötig verlorene Saisonspiel beim VFL Ladbergen zu diskutieren. Ole Schürbrock und Dominic Dohe bedankten sich mit einem Präsent beim Gastgeberteam. Ein Sonderlob und fetten Beifall gab es für Betreuer Frank „Hubsi“ Rosenbusch für seinen großartigen Einsatz rund um das Team. Inzwischen war das deftige Büfett mit Bratkartoffeln, Zwiebeln, Spiegeleiern und Frikadellen servierfertig und alle ließen es sich lecker munden. Danach ergriffen Trainer Sascha Höwing und sein Co. Christoph Lehmeyer-Kerk das Wort und verteilten viele ehrliche Lobesworte an alle Spieler für ihren Einsatz und den gegenseitigen Respekt. „Das ist unser Schlüssel für den tollen Zusammenhalt. Nicht zu vergessen, die stets offene Kommunikation mit dem Vereinsvorstand“, betonten beide. Unter donnernden Applaus und mit Stolz gaben sie ihre Vertragsverlängerung bis Ende 2023 bekannt und versprachen, dass sie in 2022 noch mal so richtig angreifen werden. Dafür sind auch punktuelle Spielerverstärkungen ins Auge gefasst. Für die Neulinge Jonanthan Kathöfer, Daniel Kluge und Malte Wiethaup sowie Co-Trainer Christoph Lehmeyer-Kerk folgte dann der grausamste Teil des Abends“: „Solosingen mit dem Preussen-Blödelhut“ Sie haben die Prüfung alle bestanden, wenn auch noch viel Luft nach oben deutlich wurde. Mit lauter Stimmungsmucke und passenden Getränken klang die Fete erst in den Morgenstunden aus.

Preußen-Nikolaus bedankt sich bei den Trainern*innen und dem Helferteam

Der Preußen-Nikolaus und Jugendvorsitzende Elke Roggenland bedankten sich mit persönlichen Weihnachtstüten und der SCP-Wintermütze bei allen Trainern*innen und Helfern*innen.

Die Jugendabteilung des SC Preußen 06 Lengerich unter Leitung von Elke Roggenland, Kerstin Fangmeyer und ihrem Helferteam um Thomas Büscher und Dieter Gräler hatten für den Nikolausvorabend am Preußen-Pavillon zu einem „Open-Air Dankeschön-Treffen“ eingeladen. Alle Senioren- und Jugendtrainer*innen, sowie das Serviceteam von Clubheim, Pavillon bis zu den Platzabkreidern waren der Einladung gefolgt und genossen einen schönen Winterabend an lodernden Feuerkörben bei Glühwein, Punsch und Plätzchen. Als dann das Glöckchen ertönte stapfte der Nikolaus heran und hatte viele Dank- und Lobesworte für die Anwesenden bereit. Gemeinsam mit Jugendvorsitzender Elke Roggenland überreichte er jedem persönliche Weihnachtstüten mit einer schicken Preußen-Wintermütze. Und als dann die 1. Mannschaft vom 2:3 Auswärtssieg bei Schwarz Weiß Esch eintraf, schallte es voller Stolz und richtig laut „Spitzenreiter, Spitzenreiter“ durch das Stadionrund an der Münsterstraße. Zum letzten Vorrundenspiel am kommenden Sonntag um 14.30 Uhr beim VFL Ladbergen wird nun sicherlich eine große Fanabordnung der Preußen als Unterstützung dabei sein.

Jahres-Fahrradtour 2021 der Preußen-Oldies

Am Samstag, 04. Sept. schwang sich Radelgruppe der Preußen-Oldies auf die Leezen. Vom Centralhof ging es unter Führung von „Leitwolf Reiner Matthews“ durch Hohner und Ringeler Gefilde zum schmucken Anwesen von Reiner und Margret Matthews am Rehorstweg. Bei traumhaften Spätsommerwetter schmeckten die stärkenden Bierchen vorzüglich und die Zeit verging wie im Fluge. Über Niedermarker und Intruper Wege erreichten die Radler passend zum Abendessen den Centralhof. Hier begrüßte Organisator Udo Pfau über 40 Preussen-Oldies mit ihren Partnern und bat zu Beginn um eine Gedenkminute für die verstorbenen Sportkameraden Fritz Brüseke und Preussen’s Ehrenvorsitzenden Heinrich Howe. Das sehr schmackhafte Abendbüfett von „Chefkoch Josef“ wurde aus der Teamkasse finanziert und danach rezitierte Oldie-Barde Udo Pfau humorvolle Heinz Erhard-Anekdoten unter dem Motto „…noch’n Gedicht“. Im geselligen Teil des Abends gab es bei allerbester Stimmung nach der langen Coronapause natürlich viel zu erzählen. Eine Fotostrecke findet man auf www.preussen-lengerich.de.

Die Jahresversammlung der SCPP-Oldies findet am Montag, 27. Sept. um 19.30 Uhr im Clubheim statt.