Aktuelles von Preussen Lengerich

Coup mit Signalwirkung: Ex-VfLer übernimmt im Sommer die A-Junioren von Preußen Lengerich (Bericht WN 26.2.2021)

Von Heiner Gerull

Gute Trainer sind die besten Argumente, Talente an den eigenen Verein zu binden und andere für sich interessant zu machen. Getreu diesem Motto hat Preußen Lengerich eine strategische Neuausrichtung seiner Nachwuchsarbeit vollzogen und mit Andreas Schüttpelz einen Trainer an Land gezogen, der die Entwicklung beim heimischen A-Ligisten als künftiger Coach der A-Junioren vor­antreiben soll.

„Ich bin überzeugt, dass das funktionieren wird. Mit Andreas Schüttpelz kommt ein Trainer zu uns, der seine herausragenden Qualitäten schon nachhaltig unter Beweis gestellt hat“, sagt Uwe Meyer , Vorstandssprecher beim SC Preußen.

In der Tat ist es schon ein bemerkenswertes Signal, das die Preußen mit der Verpflichtung des 49-Jährigen entsenden. Schüttpelz trainiert seit Sommer 2020 die U 15 der Sportfreunde Lotte , davor war er fünf Jahre im Nachwuchsbereich des VfL tätig gewesen. Mit Beginn der Saison 2021/22 wird er seine Tätigkeit im Stadion an der Münsterstraße aufnehmen.

Der Osnabrücker wäre wohl nicht für Lengerich zu begeistern gewesen, wenn er von dem Projekt des SC Preußen nicht überzeugt gewesen wäre. „Wir haben drei starke Jahrgänge im Nachwuchsbereich. Die wollen wir fördern, damit sie den nächsten Schritt bei uns machen“, erläutert Meyer.

Menebröcker, Andreas Schüttpelz Uwe Meyer

Der 55-Jährige bezieht sich mit seiner Aussage in erster Linie auf die C- und die B-Junioren. Die von Dominic Dohe trainierte U 15 des SCP rangiert nach vier absolvierten Spielen in der C-Junioren-Bezirksliga auf Rang vier. Die B-Junioren, betreut von Headcoach Christian Bräuer und unterstützt von Alaattin Abi und Dirk Vietmeier, lieferten sich bis zum 31. Oktober, als die Saison in der Kreisliga unterbrochen wurde, an der Tabellenspitze mit der U 17 der Sportfreunde Lotte ein Kopf-an-Kopf-Rennen.

Ein großer Teil dieser Akteure rückt in der nächsten Saison in die A-Junioren auf. Die werden derzeit noch von Frank Feldmann trainiert. Da der aber in der kommenden Serie in den Nachwuchsbereich des TuS Graf Kobbo Tecklenburg wechselt, um dort wohl die B-Junioren zu trainieren, haben die Preußen rasch Nägel mit Köpfen gemacht, indem sie Schüttpelz den Wechsel von den Sportfreunden zum SC Preußen schmackhaft machten. Im Beisein von Diplom-Betriebswirt Jörg Menebröcker, Vorstand Finanzen beim SCP, wurde der Deal am Donnerstagabend in trockene Tücher gebracht.

„Mit der Verpflichtung von Andreas Schüttpelz wollen wir ein Zeichen setzen, dass Nachwuchsspieler die bestmögliche Ausbildung bei uns erhalten“, erklärt Meyer. Handlungsbedarf sieht der Verein in zweifacher Hinsicht. „Die Kreisliga A soll nicht dauerhaft unsere sportliche Heimat sein“, betont der Vorstandssprecher. „Über kurz oder lang wollen wir zurück in die Bezirksliga .“ Um diesen Schritt zu bewerkstelligen, sollen mit einer gezielten Förderung des Nachwuchses die Grundlagen geschaffen werden, um verstärkt aus eigener Quelle schöpfen zu können. Dem künftigen A-Juniorencoach Andreas Schüttpelz kommt ab dem 1. Juli 2021 die Aufgabe zu, die Kräfte zu bündeln und diese dem Verein verfügbar zu machen.

Darüber hinaus stellen auch die Preußen fest, dass die Erfolge im Juniorenbereich Begehrlichkeiten bei der Konkurrenz wecken. Wie Meyer anklingen lässt, habe der TuS Graf Kobbo offiziell Interesse an drei Juniorenspielern der Preußen bekundet. Dass die Lengericher davon nicht begeistert sind, ist nachvollziehbar. Schließlich wollen sie die Früchte ihrer Nachwuchsarbeit irgendwann auch einmal ernten.

Lengericher Ehrenamtspreis 2020 für Erwin Knemöller

Ein Leben für die Anderen – „Macht bloß keinen Wirbel um mich“

„Diese tolle Auszeichnung hat der Erwin hochverdient.“, freuen sich alle Preussen über die Auszeichnung des Ehrenamtspreises 2020 der Stadtsparkasse und der Westfälischen Nachrichten für Preussen’s Urgestein Erwin Knemöller.

Der SC Preussen 06 gratuliert auf diesem Wege auf das Herzlichste und ist natürlich sehr stolz, dass ein Vereinsmitglied diese hohe Auszeichnung erhält.

Nach dem ersten Preisträger Wilhelm Pötter (2019-TVL-Leichtathletik-Trainerlegende)  tritt Erwin Knemöller dessen Nachfolge an. Im Normalfall wäre die Verleihung im feierlichen Rahmen der 30. Lengericher Sportschau Anfang März vorgenommen worden. Aber Corona lässt das leider nicht zu. „Macht bloß keinen großen Wirbel um mich“ hatte Erwin im Vorfeld, bescheiden wie er ist, immer wieder betont.

 

Mitte Februar erschien, quasi als Veranstaltungsersatz, eine WN-Sonderbeilage zur Tageszeitung, in der Erwin’s ehrenamtliches Engagement öffentlich mit der Preisübergabe gewürdigt wurde. Und da wird nicht nur sein Preussen-Engagement (s. extra Steckbrief) gewürdigt. Erwin war lange Zeit in der Lokalpolitik für die SPD als Ratsmitglied im Lengericher Stadtrat vertreten. Er hat den „Lengericher Lauftreff“ ins Leben gerufen und selber sogar am „New York Marathon“ teilgenommen. Als passionierter Trekkingradler ist er durch halb Europa gestrampelt und hat viele Abenteuer und Bekanntschaften auf seinen Radtouren erlebt. Die führten ihn u.a. nach Skandinavien bis zum Nordkap, über Benelux, Frankreich bis nach Gibraltar, sowie rund um die Ostsee, und sogar bis zur südlichen Spitze des italienischen Stiefels. Außerdem war er lange Jahre im Stadtsportverband und als Organisationsmitglied der Lengericher Sportschau aktiv.  In diesem Jahr wird er 80 Jahre jung und will dann kürzer treten. Aber seinen Preussen wird er auch danach die Treue halten, dafür ist er einfach unser treuer Sportkamerad durch und durch.

Moritz Schott kehrt „An die Münsterstraße“ zurück

Moritz Schott kehrt nach einjährigem Auslandsaufenthalt zurück „An die Münsterstraße“

Eine weitere, positive Nachricht gibt es aus den Reihen unserer A-Liga Mannschaft zu vermelden. Denn zur neuen Saison, kehrt Moritz Schott zurück in den Kader unserer Mannschaft und wird diesen verstärken. Nach seinem einjährigen Auslandsaufenthalt, ist Moritz wieder in die Heimat zurückgekehrt und gab nun unserem neuem Cheftrainer Sascha Höwing die Zusage für die kommende Spielzeit 2021/22.Weiterlesen

Preußen Nachwuchs holt Platz 2 bei WN-Sportlerwahl

Unser U13 des Jahrgangs 2006/2007, belegte bei der Sportlerwahl 2019 den 2.Platz

Eine schöne Überraschung in der aktuell schwierigen Corona Zeit, wurde heute offiziell. Denn die Westfälische Nachrichten veröffentlichten heute die Ergebnisse der Sportlerwahl 2019, die eigentlich im Rahmen der 30.Lengericher Sportschau am 20.März 2020 hätten bekannt gegeben werden sollen. In der Abstimmung mit dabei, war unsere damalige U13 Bezirksliga Aufstiegsmannschaft der Jahrgänge 2006/2007, die nun mit insgesamt 1.426 Stimmen einen hervorragenden 2.Platz hinter dem TV Kattenvenne und vor der RSV Teuto Antrup-Wechte, SW Lienen und RSV Bergeslust Leeden belegten. Ein verdienter Lohn unserer Jungs, die inzwischen als C1-Jugend weiterhin in der Bezirksliga um Punkte kämpfen und unseren Club über die Kreisgrenzen hinweg toll vertreten.Weiterlesen